Gewerbeschein Beantragung: Wo beantrage ich den Gewerbeschein und Was kostet die Gewerbeanmeldung ?


Der Gewerbeschein ist eine Grundvoraussetzung für das Ausüben des Gewerbes. Damit Sie Ihren Gewerbeschein so schnell und unproblematisch wie möglich in den Händen halten, haben wir für Sie die wichtigsten Fragen erörtert:


Wo beantrage ich einen Gewerbeschein?

Ihren Gewerbeschein beantragen Sie je nach Stadt, in Ihrem Rathaus, dem Ordnungsamt oder im Bürgerbüro. Viele Städte bieten inzwischen die Möglichkeit an, im Internet das Gewerbeschein-Antragsformular zu downloaden oder das Gewerbe auch direkt online zu beantragen.


Was kostet ein Gewerbeschein?

Je nach Stadt wird eine Gebühr zwischen 15,- und 60,- Euro fällig. Manche Berufsgruppen müssen zusätzlich bestimmte Auflagen erfüllen, um einen Gewerbeschein zu beantragen. Bei denen fallen weitere Kosten an.


Wer braucht einen Gewerbeschein?

Jeder der ein Gewerbe führen möchte, muss ein Gewerbe anmelden.

Einige Branchen sind jedoch an bestimmte Voraussetzungen gebunden, um ein Gewerbe anmelden zu können. Wer ein erlaubnispflichtiges Gewerbe betreiben möchte, muss die entsprechende Erlaubnis nachweisen können.


Erlaubnispflichtige Gewerbe:

Erlaubnispflichtige Gewerbe sind beispielsweise das Gaststättengewerbe, Makler, Baubetreuer, Handwerker, Reisegewerbe, Taxiunternehmen.

Welche Erlaubnis notwendig ist, um ein erlaubnispflichtiges Gewerbe zu führen, erfährt man bei der IHK. Jede Stadt hat eine eigene Zweigstelle der IHK.


Gewerbeschein für Handwerker und Gastronomen

Bei der Gewerbeanmeldung gelten Besonderheiten für viele Berufsgruppen. So auch für Gastronomen und Handwerker. Gastronomen und auch Handwerker müssen bestimmte Auflagen erfüllen, um einen Gewerbeschein zu beantragen:

  1. Gastronomen können ohne gültigen Gewerbeschein kein Restaurant, kein Café und auch keine Bar eröffnen. Wollen Gastronomen einen Gewerbeschein für die Gastronomie beantragen, müssen sie im Vorfeld eine Prüfung ablegen. Außerdem ist der Nachweis darüber erforderlich, dass man bereits Gastronomieerfahrung vorweisen kann, bzw. eine Gastronomieschule besucht hat.

    Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, muss im Einzelfall auf eigene Kosten ein 6-wöchiger Kurs besucht werden.

  2. Handwerker, die ein Gewerbe anmelden wollen, benötigen hierfür die Eintragung in die Handwerkerrolle (Handwerkskarte) und gegebenenfalls die Genehmigung der Unteren Bauaufsicht (UBA).

    Bei der Handwerkskammer können sich Handwerker unter Vorlage ihres Meisterbriefes in die Handwerkerrolle eintragen lassen und erhalten dann die Handwerkskarte. Auch bei handwerksähnlichen Berufen ist die Eintragung in die Handwerkerrolle Pflicht. Ohne Handwerkskarte kann kein Gewerbe für einen Handwerksbetrieb angemeldet werden.


Gewerbeschein und eBay

Wer bei eBay nicht nur privat verkaufen möchte, sondern dort als Händler gemeldet ist oder einen Shop führen möchte, benötigt hierfür einen Gewerbeschein.

Auch Privatverkäufer, die Ware bei eBay ersteigern, um diese dann wieder gewinnbringend zu verkaufen, müssen ein Gewerbe anmelden.

Privat oder Gewerbe für eBay? Wer gelegentlich seine Artikel bei eBay versteigert, betreibt noch kein Gewerbe. Wer allerdings regelmäßig um die 40 Artikel und mehr verkauft, betreibt ein Gewerbe und muss ein Gewerbe anmelden, ebenso diejenigen, die bereits unter dem Status Powerseller verkaufen.


Gewerbeschein und Minderjährige

Selbst Minderjährige dürfen ein Gewerbe anmelden. Jedoch ist der Gewerbeschein für Minderjährige an zwei Voraussetzungen gebunden:


  1. Erlaubnis der gesetzlichen Vertreter (in der Regel sind das die Eltern)
    Das Gesetz sieht vor, dass Minderjährige, die ein Gewerbe führen möchten, die Ermächtigung ihrer gesetzlichen Vertreter benötigen. Das bedeutet in der Praxis:
    Eltern müssen ihren Kinder die Erlaubnis erteilen, es reicht hierfür ein: „Ja, du darfst“ oder „Ja, wir erlauben es dir“.

  2. Die Erlaubnis der Eltern reicht jedoch nicht aus.
    Auch das Vormundschaftsgericht muss dem zustimmen. Das Vormundschaftsgericht prüft sehr genau, ob der Jugendliche die notwendige Reife besitzt und über notwendige Fähigkeiten und Kenntnisse verfügt, um ein Gewerbe führen zu können.

    Stimmt auch das Vormundschaftsgericht zu und erteilt die Erlaubnis, dann sind Jugendliche ab dem Zeitpunkt für Geschäfte, die ihr Gewerbe betreffen: unbeschränkt geschäftsfähig. Sie dürfen nun Verträge, die im Zusammenhang mit ihrem Gewerbe stehen, selbstständig abschließen (Mietverträge, Kaufverträge, Arbeitsverträge).




Häufige Fragen zum Gewerbeschein und der Gewerbeanmeldung:

1. Was kostet ein Gewerbeschein?

Die Kosten für den Gewerbeschein sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich geregelt. Meist fallen Gebühren in Höhe von 15,- bis 60,- Euro an.


Mehr Details: Gewerbeanmeldung: Gebühren und Kosten


2. Wann benötige ich einen Gewerbeschein/Gewerbeanmeldung?

Gem. § 14 GewO benötigt jeder, der ein Gewerbe oder Geschäft betreiben möchte, einen Gewerbeschein. Jeder, der ein Gewerbe auf eigene Verantwortung und selbstständig und mit Gewinnabsichten führt, muss ein Gewerbe anmelden.

Hiervon ausgenommen sind freie Berufe und Land- und Forstwirte.


3. Wo bekomme ich einen Gewerbeschein?

Eine Gewerbeanmeldung beantragen Sie beim Gewerbeamt, dem Bürgerbüro, Rathaus oder auch dem Ordnungsamt. Die Zuständigkeit ist von Stadt zu Stadt anders geregelt.





Siehe auch:

Kleingewerbe und Nebengewerbe: Anmeldung, Steuer, Rechnungen und Umsatzsteuer

Formulare zur Gewerbeanmeldung, Gewerbeummeldung und Gewerbeabmeldung






 
Copyright © 2017 Gewerbeanmeldung und Gewerbeschein Tipps. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.